Den Dingen auf den Grund gehen

 
Coaching
Beratung
Supervision

Worum es geht

Meine Seminarteilnehmer und Klienten folgen ihrem Wunsch nach größerer persönlicher und professioneller Entfaltung in ihren oft anstrengenden aber auch dankbaren Berufen. Oft sind es Ärztinnen und Ärzte die mit mir die Beratung und Reflexion ihrer Arbeit suchen, aber auch Pflegende, Pädagogen, Führungskräfte und Privatleute.

Coaching bedeutet nicht, alles hinzuwerfen und von vorne zu beginnen. Sondern es bedeutet, dass Sie auf Ihr neues Ziel hin stetig kleine Schritte tun. Sie wälzen nicht mehr die Probleme der Vergangenheit. Sondern Sie loten ihre Handlungsmöglichkeiten neu aus, erarbeiten neue Wege und entscheiden sich dann, welchen Sie bevorzugen und beschreiten.

Im Coaching-Prozess finden die Klienten das Vertrauen, auch einmal das feste Ufer zu verlassen und sich quasi „auf See“ zu begeben, um Tiefen und Untiefen kennenzulernen und sich einen neuen Kurs zu setzen.

Klient und Coach werden im Zuge der Beratung je nach Bedarf mit Methoden aus verschiedenen Bereichen der Beratungspraxis arbeiten. Die Königsdisziplin ist das Gespräch. Wer "tiefer einsteigen" möchte in die Selbstreflexion, dem empfehle ich die Arbeit mit dem Enneagramm.

Die Klienten dürfen einen Coach erwarten, der wach, klar, heiter, wertschätzend und verschwiegen arbeitet.

Ich freue mich auf die gemeinsame Arbeit.

 

Neugierig?

Wenn Sie mehr über "Echolot" erfahren möchten, lesen Sie bitte hier weiter:

Fragen und Antworten
Er: "Wie lange hat das Ei denn gekocht?"
Sie: "Zu viele Eier sind gar nicht gesund."
(Loriot)
Ihr Coach wird vor allem Fragen stellen, um Ihnen damit zu helfen, neue Antworten und Wege aus Ihrem Problem zu finden. Es gibt übrigens im Coaching keine richtigen oder falschen Antworten; es gibt nur interessante Antworten.

Reden und Schweigen
„Machs Maul auf, tritt fest auf, hör bald auf!“
(Martin Luther)
Auch das Schweigen hat eine große Bedeutung im Prozess des Coachings. Denn es tritt immer dann ein, wenn eine Frage nicht sofort zu beantworten und wenn Bedenkzeit nötig ist. Dieses Nachdenken ist Ihre „heilige Zeit“, in der Sie gedanklich intensiv nach Lösungen suchen. Es ist das Gold des Coachings. Schweigen kann aber auch der Beginn innerer Stille sein, aus der unvermittelt Lösungen auftauchen können.

Ziele und Erfolge
„Das ist kein Grund, den Sand in den Kopf zu stecken.“
(Lothar Matthäus)
Ziel des Coachings ist ein erfülltes Berufs- und Privatleben. Worin die Erfüllung besteht und wie Sie dorthin gelangen, ist die Substanz der gemeinsamen Arbeit. Eine wichtige Voraussetzung dabei ist es, lieber Lösungen zu suchen als Probleme zu wälzen. Andernfalls würden Sie sich tatsächlich Sand in den Kopf stecken.

Wo treffen wir uns?
Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien!
(Andreas Möller)
Die Sitzungen finden wahlweise in Fischerhude oder Bremen statt oder bei Ihnen in der Praxis oder Firma.

Sitzungsraum im Bremer MedienbüroSitzungsraum im Bremer Medienbüro
Sitzungsraum in FischerhudeSitzungsraum in Fischerhude

Wachsamkeit und Vertrauen
„Wenn wir ein kleines Blümchen ganz und gar, so wie es in seinem Wesen ist erkennen könnten, so hätten wir damit die ganze Welt erkannt.“
(Meister Eckart)
Im Verlauf der Arbeit wächst bei Ihnen eine höhere Form der Aufmerksamkeit. Damit ist nicht angespanntes Misstrauen gemeint. Sondern eine innere Haltung, die zugleich wach und entspannt ist. Der innere Horizont wird sich dadurch ganz von alleine weiten, und es werden neue Handlungsalternativen auftauchen und überraschende Lösungs-Strategien.

Mut, Humor und Leichtigkeit
„Weder vergoss ich Gelächter, noch hielt ich mir den Bauch vor Tränen ..."
(Heinz Erhardt)
Manchem sinkt der Mut angesichts der Herausforderungen des Berufes. Im Coaching erleben Sie Ihre eigenen Lösungsideen manchmal wie ein kleines Wunder und fragen sich: "Warum habe ich es mir bisher so schwer gemacht?" Am besten begleiten sie solche Erfahrungen mit Humor. Denn wo Humor ist, da sind auch Freude, Respekt und Leichtigkeit.

Alltag und Spiritualität
„Wie kann ich an Gott glauben, wenn sich erst letzte Woche meine Zunge in der Walze einer elektrischen Schreibmaschine verheddert hat?“
(Woody Allen)
Wer beruflich und privat sehr angestrengt ist, erlebt häufiger und manchmal jäh die Tiefendimension der eigenen Biografie, gerade an den Grenzen der eigenen Möglichkeiten. Viele Klienten bewegt darum oft auch die spirituelle Dimension ihres Lebens. Dieses Interesse kann für sie außerordentlich förderlich sein. Im Coaching können Sie dann Ihre Perspektive auf einen größeren Rahmen erweitern und grundsätzlicher fragen: Was will ich wirklich?

Gute Preise
„Das meiste Geld verliert man beim Bezahlen.“
(Wilhelm Busch)
Zur Beruhigung: Für das, was Sie wirklich wollen, steht Ihnen ausreichend Geld zur Verfügung. Die Preisliste für das Coaching schicke ich Ihnen auf Anfrage gerne zu.

 

Enneagramm

In den Spiegel schauen. Ein Blick in den Spiegel zeigt gewöhnlich, was man schon kennt. Das Enneagramm dagegen ist wie ein Spiegel, der zeigt, was man noch nicht kennt: die Züge der eigenen Geisteshaltung. Mehr noch - das Enneagramm spiegelt typische Wege, wie Menschen sich auf ein ganz bestimmte Art festgelegt haben, die Dinge zu sehen und warum gerade so. Und diese Erkenntnisse können im Coaching außerordentlich hilfreich sein. Denn sie betreffen genau die Fragen, mit denen der Ratsuchende zum Coaching kam.

Aber anders als im Coaching geht es in der Arbeit mit dem Enneagramm nicht mehr in erster Linie darum, etwas zu ändern und besser, wohlhabender oder erfolgreicher zu werden oder passende Handlungsalternativen zu entwickeln. Sondern es geht letztlich nur um einen einzigen Punkt: um das mitfühlende Hinsehen auf das, was im Spiegel erscheint.

"Richte dein Gemüt allzeit auf ein heilsames Schauen", schreibt der christliche Mystiker des Mittelaters, Meister Eckart. Er wusste, das der mitfühlende Blick in den Spiegel die Kraft zur Verwandlung hat. Davon können Klienten in der gemeinsamen Arbeit profitieren.

Zum Weiterlesen empfehle ich:
Sandra Maitri: "Neun Portraits der Seele", Kamphausen-Verlag, Bielefeld 2006, 4. Auflage.
Richard Rohr und Andreas Ebert: "Das Enneagramm. Die 9 Gesichter der Seele", Claudius-Verlag, München 2009.

Das Enneagramm („ennea“ = griechisch für „neun“) stellt die menschlichen Geisteshaltungen in neun verschiedenen, typischen Ausprägungen dar. Heute wird das Enneagramm in vielen therapeutischen, beratenden und seelsorgerlichen Zusammenhängen, etwa in Klöstern, genutzt.

 

Zur Person

Christian Beneker, geboren 1960, Theologe, Coach und Fachjournalist für Gesundheitspolitik. Nach den Jahren im Pfarramt schreibt er seit 2003 als Korrespondent für die „Ärzte Zeitung“ und weitere Fachmedien der Gesundheitspolitik. Im Coaching und in Seminaren arbeitet er unter anderem mit Ärztinnen und Ärzten, Pflegenden, Mitgliedern weitere sozialer Berufe und Führungskräften verschiedener Branchen aber auch mit interessierten Privatleuten. Er absolvierte eine Ausbildung in klientenzentrierter Gesprächsführung nach Carl Rogers und verfügt darin über umfangreiche Erfahrung. Die Ausbildung zum professionellen systemischen Coach erhielt er am Ibaf-Institut (Coaching Akademie Nord) in Hamburg. Seine dreijährige Enneagramm-Ausbildung machte er bei OM C. Parkin und Ulrike Porep.

Christian Beneker lebt in Fischerhude bei Bremen.

 

Referenzen

„Practica“ (DEGAM) Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin
Fortbildungskongress für Hausärztinnen und Hausärzte in Bad Orb

Medizinische Hochschule Hannover (MHH)
Verbundweiterbildung Allgemeinmedizin durch die MHH, die Rhön Kliniken und die KV Niedersachsen

Universitätsmedizin Göttingen: „Tage der Allgemeinmedizin“

Ärztegenossenschaft Niedersachsen-Bremen

Deutscher Hausärzteverband, Landesverband Bremen
Fortbildung von Hausarzt-Assistentinnen und -Assistenten

Kassenärztliche Vereinigung Bremen
Fortbildung der Verwaltungsmitarbeiterinnen

Ärztekammer Bremen
Fortbildung von Fachärzten und Medizinischen Fachangestellten

Ärztekammer Niedersachsen,
Fortbildung der Medizinischen Fachangestellten, Fortbildung von Hausärztinnen und Hausärzten

 

Kontakt

Christian Beneker
"Echolot" - Coaching, Beratung, Supervision
Hoopskamp 5
28870 Fischerhude

Telefon: 04293-78 68 24
mobil: 0170-40 55 135
christian.beneker@t-online.de

 

Impressum

Christian Beneker Coach
Telefon 04293-78 68 24
mobil 0170-405 51 35
Hoopskamp 5, 28870 Fischerhude

www.echo-lot.net
christian.beneker@t-online.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: 47 623 010 859

Gestaltung und Umsetzung: www.schmidt-tooren.de
Fotos: Anne Freidanck, Christian Beneker

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.